Sie sind hier: Aktuelles » 

Jahresabschlussübung mit der Freiwilligen Feuerwehr Mz- Gonsenheim

Am Sonntag, den 18.10.2015, hat der DRK OV-Gonsenheim mit der Freiwilligen Feuerwehr Gonsenheim die alljährliche gemeinsame Jahresabschlussübung durchgeführt. Zur Gesamteinsatzlage ist zu berichten, dass es in einer Autowerkstatt an der Straße „Zur Krimm“ bei Wartungsarbeiten an einem PKW zu einem Brand mit starker Rauchentwicklung gekommen war. Einer der drei Mitarbeiter konnte sich gerade noch ins Freie retten, seine beiden Kollegen nicht mehr.

Die alarmierte Feuerwehr rückte mit einem MTF-L und zwei Löschfahrzeugen an, gefolgt vom MTW des DRK. Dieser war mit zwei Sanitätern und zwei Rettungssanitätern, von welchen einer der Gruppenführer war, besetzt.

Die Kollegen der Freiwilligen Feuerwehr begannen umgehend damit ihren Löschangriff aufzubauen und zwei Trupps unter Atemschutz in die verrauchte Werkstatt zu schicken um noch darin befindlichen Personen zu suchen und zu retten.

Gleichzeitig wurde durch uns ein Behandlungsplatz eingerichtet, an welchem die Kollegen der Feuerwehr die geborgenen Personen an uns übergeben konnten.
Unmittelbar nach unserem Eintreffen wurde bereits der erste Mitarbeiter, welcher sich noch selbst aus der Werkstatt retten konnte, versorgt. Bei ihm bestand der Verdacht einer Rauchgasintoxikation.

Nach kurzer Absprache zwischen dem Einheitsführer der FW und dem Gruppenführer des DRK, bestand die Gewissheit, dass noch mit zwei weiteren Verletzten zu rechnen ist, welche derweil durch die Trupps der Feuerwehr gesucht werden.
Ein paar Minuten später wurde einer der Vermissten durch die Feuerwehr an uns übergeben – auch bei ihm bestand der Verdacht auf eine starke Rauchgasvergiftung und er wurde dementsprechend umgehend durch die Helfer des DRK behandelt.

Bei der dritten Person, welche gerettet wurde, kam es bei der Rettungsaktion zu einer realen, leichten Verletzung der Schulter - welche selbstverständlich auch durch uns behandelt und dokumentiert wurde (so schnell kann es auch mal bei einer Übung zu einer Verletzung kommen und aus der Übung wird eine reale Situation, welche hier durch unsere Helfer umgehend bewältigt wurde). Eine Indikation für einen Transport in die Klink bestand hier jedoch nicht.

Nach dem alle Personen geborgen und das Feuer gelöscht war, ging es mit der Blaskapelle der Freiwilligen Feuerwehr Gonsenheim zurück zum Gerätehaus. Hier wurde noch eine kurze Manöverkritik durchgeführt und im Anschluss drei Kollegen befördert. Hierzu auch von unserer Seite herzlichen Glückwunsch. Abgerundet wurde die Übung durch ein deftiges Mittagessen.

Ganz herzlich möchten wir uns für die gute Zusammenarbeit und Kommunikation mit der Freiweilligen Feuerwehr Gonsenheim im Einsatz sowie bei der Kameradschaftspflege bedanken. Bei der Übung hat man gesehen wie wichtig die freiwilligen und ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr und des DRK in der Abwicklung von Schadenslagen sind. Wir freuen uns weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit in Gonsenheim.

31. Oktober 2015 11:28 Uhr. Alter: 3 Jahre